Personalstrategie
August 8, 2019

5 Gründe, warum Sie ältere Mitarbeiter einstellen sollten

5 Gründe, warum du ältere Mitarbeiter einstellen solltest

“Ältere Mitarbeiter sind so langsam. Sie haben keine Lust mehr, etwas Neues zu lernen. Und sind überhaupt nicht motiviert". Kommen dir Sätze, wie diese, bekannt vor? Vielleicht hast du schon selber schon so gedacht als du mit deiner Personalabteilung in einem Meeting warst. Die gute Nachricht: Sätze wie diese hört man immer seltener.

Schön langsam setzt sich ein Umdenken bei den HR-Verantwortlichen in den Personalabteilungen durch. Denn die Vorteile, die ältere Mitarbeiter in den Betrieb bringen, sind nicht von der Hand zu weisen. Deshalb nutzen auch immer mehr Firmen Headhunter, um nach erfahrenen Senior Talents zu suchen.

Eines ist sicher: Weltweit findet ein demografischer Wandel statt. Wir werden alle älter - und Gott sei Dank auch gesünder.

Im Jahr 2030 werden in Österreich rund 44% der Bevölkerung über 50 Jahre alt sein. (Quelle: Statistik Austria).

Das bedeutet im Klartext: Die Zahl der potenziellen Arbeitskräfte wird bald rapide zurückgehen. In einigen Branchen macht sich schon jetzt ein Fachkräftemangel bemerkbar. Auch die Wirtschaftskammer Österreich weiß, dass es sich hierbei um einen Megatrend handelt, der Österreich und den Rest der Welt in Zukunft prägen wird.

Der Trend macht sich schon lange auch in der HR-Branche bemerkbar.

Wir wissen, warum - und verraten die besten Gründe, warum du bei deiner nächsten Ausschreibung nach älteren Mitarbeitern suchen solltest:

1.) Erfahrung

Dieser Punkt ist wohl für alle sonnenklar: Je länger man etwas macht, desto mehr Erfahrung und Sicherheit hat man. Das gilt freilich nicht nur dann, wenn man sein Leben lang in einem Fachgebiet arbeitet und sich zu einer Koryphäe entwickelt. Gemeint sind auch alle anderen Lebenserfahrungswerte wie soziale Kompetenz, Lebensfreude, Charme und Hausverstand.

Fachwissen und Lebenserfahrung - das sind die Werte, die ältere Mitarbeiter zu einem wichtigen und smarten Asset in jedem Betrieb machen!

2.) Blick aufs Wesentliche

Man kann es auch anders ausdrücken: Mit den Jahren werden Soft Skills zu Hard Skills. Mit jedem Lebensjahr kommt auch eine gewisse Gelassenheit hinzu. Man hat alles schon einmal gesehen, Trends, Modeerscheinungen und auch echte Hits. Dadurch schärft sich die Fähigkeit, sich konzentriert auf das Wesentliche zu fokussieren, man kann schneller Weizen von Spreu trennen - und Top von Flop.

Viele Start-ups nutzen nicht ohne Grund ältere und erfahrene Branchenprofis im Mentoring, um ihren Blick und ihr Produkt zu schärfen. Ohne Mentoren geht es heutzutage wirklich nicht mehr.

3.) Lernfähig

Eines der gemeinsten Stereotype zum Thema Alter ist die angebliche Unfähigkeit oder Unwilligkeit, Neues zu lernen. Damit räumen wir ganz schnell auf: Martin Korte, Biologe und Hirnforscher meint dazu : “Lernen ist generell keine Frage des Alters, sondern der Lern- und Entwicklungsbiografie jedes Einzelnen.“ Das kann sowohl 21-Jährige wie 38-Jährige treffen.

Entscheidend ist hier die Unternehmenskultur: So könnten deine Mitarbeiter regelmäßig durch Weiterbildungsmöglichkeiten und Schulungsmaßnahmen für das lebenslange Lernen motiviert werden. Das hilft nicht nur den einzelnen Personen sondern sichert längerfristig wertschöpfendes Wissen für den eigenen Betrieb.

4.) Motivation (für sich und für andere)

Ältere Arbeitnehmer bringen noch einen entscheidenden Pluspunkt in deine Firma: Sie sind von Haus aus motiviert, möchten wertschätzende Arbeit leisten und lieben das Gefühl, sich positiv in einem Projekt einzubringen und Leistung zu bringen.

Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit, in den 80er Jahren bei den coolsten Konzerten (Depeche Mode, Joy Division, Rolling Stones…) gewesen zu sein, richtig hoch. Und das beeindruckt riesig alle jungen Hipster dieser Welt!

Das mag vielleicht wie ein Scherz klingen, aber gemeinsame Momente, wie diese, sind Teil des Klebstoffs, der Teams zusammenschweißt, Respekt einbringt und deinen Betrieb zu einem einzigartigen Unternehmen macht.

5.) Die Mischung macht’s: Every Junior needs a Senior!

Ach ja, und noch eins: Niemand verlangt von einem Unternehmen, ab sofort nur noch ältere Mitarbeiter einzustellen oder einzig auf Senior Talents zu setzen. Das ergibt genauso wenig Sinn, wie das Gegenteil. Die goldene Regel lautet wie so oft: Die Mischung macht’s.

{{$t("global.newsletter.title")}}

Kein spam!