News
April 1, 2020

WisR für Google-Förderprogramm “Female Founders Immersion” ausgewählt

Immer noch werden zu wenige Start-ups von Frauen gegründet. Der aktuelle deutsche Female Founders Monitor zeigt, wie viel Luft in unserem Nachbarland diesbezüglich nach oben ist. Lediglich 15,1 Prozent der Start-up-Gründungen liegen in Frauenhand.

Anders, schon besser, sieht es in Österreich aus. Laut aktuellem Austrian Startup Monitor gibt es hierzulande 1000 Start-up-Gründerinnen und 4500 Startup-Gründer.

In Österreich ist der Anteil weiblicher Gründerinnen seit dem Vorjahr von 12 Prozent auf 18 Prozent gestiegen.

Mittlerweile habe jedes dritte Startup zumindest eine Frau im Gründungsteam.

WisR ins Female Founders Immersion-Programm von Google Startups aufgenommen 🚀

Um Frauen in der Start-up-Szene noch mehr zu fördern, wurde von Google for Startups ein eigenes Female Founders Immersion-Programm entwickelt. Über einen Zeitraum von zwölf Wochen werden zwölf ausgewählte Teilnehmerinnen (für das Programm beworben haben sich über 100) am maßgeschneiderten Immersion-Programm teilnehmen.

Wir freuen uns sehr, verkünden zu dürfen, dass WisR mit an Bord ist! 

WisR - 2017 von Klaudia Bachinger und Carina Roth gegründet - ist außerdem das einzige österreichische Start-up, das ins Programm aufgenommen wurde. Mit der Aufnahme ins Förderprogramm bekommen die Gründerinnen nun einen Google-Mentor zur Seite gestellt, der sie über sechs Monate auf einer wöchentlichen Basis begleitet.

Klaudia Bachinger und Carina Roth sind mit dem von ihnen gegründeten Start-up WisR das einzige österreichische Start-up im Female Founders Immersion-Programm von Google Startups

Außerdem erhalten sie Zugang zu Kontakten, Netzwerken sowie zur globalen Google for Startups-Community. Die Gründerinnen können zusätzlich an virtuellen Workshops und Coachings teilnehmen.

“Auch wenn das Programm vorerst mal nur remote starten kann: Ich freue mich riesig von und mit diesen tollen Unternehmerinnen lernen zu dürfen. Spannend finde ich auch, dass wir (mit Alexandra von NEPOS) gleich zwei Gründerinnen sind, dich sich mit der Zielgruppe der älteren User beschäftigen", so WisR-CEO Klaudia Bachinger.

WisR hat sich zum Ziel gesetzt, durch das Potenzial älterer Menschen die Lücke zwischen den Generationen am Arbeitsplatz zu schließen, den Wissenstransfer zu fördern und die längst überholten Altersbilder neu zu formen.

Alle Details zum Förderprogramm und den 2020-Teilnehmerinnen findest du hier.

{{$t("global.newsletter.title")}}

Kein spam!