Lifestyle
November 14, 2019

Was bedeutet "OK Boomer" eigentlich?

OK Boomer - Harmloser Jugendjargon oder doch Altersdiskriminierung?

Das Schlagwort ist derzeit in aller Munde. Die schnippische Antwort der Millennials gegen Babyboomer geistert derzeit durch alle Medien. Was steckt dahinter und was bedeutet der Ausdruck? Schlittern wir mit “OK Boomer” in eine neue Art der Altersdiskriminierung? WisR hat die Hintergründe zusammengefasst.


Die Hintergründe

Der Ausdruck ‘OK Boomer’ ist derzeit vor allem im englischen Sprachraum in aller Munde. Der Ausdruck trendet seit Wochen auf Twitter, scheint in lustigen Memes auf und taucht seit Mitte November 2019 auch im deutschen Sprachraum auf. Doch was bedeutet ‘OK Boomer’ eigentlich? Die Meinungen dazu bewegen sich in einem breiten Spektrum.

Auf der einen Seite sind es “die jungen”, die mit ‘OK Boomer’ eine allumfassende Schnellantwort gegen verstaubte und privilegierte Ansichten einer überheblichen älteren Generation gefunden haben.

Auf der anderen Seite trifft die inflationäre Benutzung von Phrasen wie diesen schnell einmal die falschen. Nur, weil sie auch alt sind? Das kann nicht gut sein.

Die Hintergründe zu ‘OK Boomer’ sind diffizil, da sich in dem Wort sehr viele Emotionen verstecken: Frust, Wut, Hilflosigkeit, Kränkung, Neid. Es folgt ein Erklärungsversuch.

Die Mitwirkenden

Boomer, oder auch Babyboomer. “Als Babyboomer bezeichnet man sowohl einzelne Menschen als auch die Gesamtheit der Kohorte bzw. gesellschaftlichen Generation, die zu den Zeiten steigender Geburtenraten nach dem Zweiten Weltkrieg oder anderen Kriegen (dem „Babyboom“) in den vom Krieg betroffenen Staaten geboren wurden. Zur Verdeutlichung findet sich für die Gesamtheit manchmal auch der Begriff Boomgeneration.” (Begriff Wikipedia). Geburtsjahrgänge: 1946 - 1964

Generation Y, auch Millennials: “Generation Y (kurz Gen Y) oder Millennials (zu Deutsch etwa „Jahrtausender“), seltener auch Generation Me bezeichnet die Bevölkerungskohorte bzw. Generation, die im Zeitraum der frühen 1980er bis zu den späten 1990er Jahren geboren wurde.” (Begriff Wikipedia). Geburtsjahrgänge: 1983 - 1999

Die erste Verwendung

‘OK Boomer’ taucht laut knowyourmeme das erste Mal 2015 auf und wird ab 2018 regelmäßig auf Mainstream-Medien wie Twitter benutzt. Das Motto wird auch auf T-Shirts gedruckt.

Der "Durchbruch"

Die 25-jährige Parlamentsabgeordnete Chlöe Swarbrick verwendet OK Boomer am 5. November 2019 im neuseeländischen Parlament, nachdem sie während ihrer Rede über den Klimaschutz wiederholt von einem älteren Kollegen durch Zwischenrufe unterbrochen wird.



Was bedeutet "OK Boomer" als Aussage?

‘OK Boomer’ dient als vermeintlich schlagfertige Erwiderung auf Belehrungen von einer älteren Generation zur jüngeren. Die Bedeutung ist ungefähr gleich zu setzen mit “Rede du nur weiter, du hast keine Ahnung.”

Sie galt ursprünglich als Antwort auf z.B. PolitikerInnen (die “alten weißen Männer”), die Millennials belehren möchten oder sich über sie lustig machen. ‘OK Boomer’ ist also im Kern eine Reaktion, die jedoch im Laufe der Zeit zum Teil humoristisch, zum Teil aber auch gehässig von jungen Menschen genutzt wird, um einfach nur zu zeigen, dass die ältere Generation nicht mehr up-to-date ist. Oder schlimmeres. Das kann auch schnell ins Auge gehen.

Kritik: Altersdiskriminierung mit “coolem” Label?

Die verschiedenen sozialpolitischen Gründe und mitunter auch Kränkungen, die sich hinter ‘OK Boomer’ verbergen, liefern Stoff für ausgiebige, philosophische Diskussionen. Es ist eine Diskussion, so alt wie das antike Griechenland.

Die Generation X lehnt sich zurück
Eine Diskussion, bei der sich die Generation X wohl zurücklehnen darf…

Doch das Phänomen nimmt auch ernstere Züge an. Beobachter sehen in ‘OK Boomer’ gar “das Ende der freundlichen Generationenbeziehung” oder vergleichen es mit dem N-Wort. Nun, ganz so schlimm ist ‘OK Boomer’ mit Sicherheit nicht.

Dass jede Art von Verallgemeinerung unweigerlich aber auch die falschen treffen kann, liegt auf der Hand. Auch die Tatsache, dass mit diesem argumentum ad hominem ein unsachliches Scheinargument geäußert wird, ein plumper Angriff auf eine Eigenschaft einer Person: auf das Alter.

‘OK Boomer’ wurde schnell zu einem “Codewort”, mit dem alte Menschen mit dem Vorschlaghammer lächerlich gemacht werden und einzig aufgrund ihres Alters als “dumm”, “privilegiert” oder “abgehoben” abgestempelt werden.

Das ist, wie jede Verallgemeinerung, kurzsichtig und dumm. Es besteht die Gefahr, der Altersdiskriminierung und dem Ageismus einen coolen und hippen Mantel zu verpassen, ohne es zu wissen oder dabei nachzudenken.

Klar, nicht jeder, der ‘OK Boomer’ sagt, betreibt damit absichtlich Altersdiskriminierung. In vielen Fällen drückt ‘OK Boomer’ sogar eine mitunter berechtigte Kritik gegen herablassende Bemerkungen aus: Wenn man bedenkt, dass wir in einer Gesellschaft leben, in der Greta Thunberg, ein 16-jähriges Mädchen, zum weltweiten Hassobjekt werden kann und vor allem von der Eltern- und Grosselterngeneration angefeindet wird, dann kann man eine schnippische Reaktion durchaus verstehen.

Doch wer ‘OK Boomer’ nur deshalb verwendet, die Meinungen von Personen nur aufgrund ihres Alters als unnötig abzutun, befindet sich jedoch definitiv im Bereich der Altersdiskriminierung. Und das ist, wie jede Art von Diskriminierung wie Rassismus, Sexismus, Homophobie, entschieden abzulehnen.



Ist noch eine Frage aufgetaucht?

Sieh dich in unserem Community Forum um! Möglicherweise findest du dort Beiträge, die deine Frage bereits behandeln. Um dir Rat von anderen Usern einzuholen, kannst du auch gerne ein eigenes Thema starten.